Wilhelm Moritz Poppelmann

(2. Oktober 1695 in Wenings, Isenburg-Birstein – 27. September 1772 in Wächtersbach) war ein Sohn des Pfarrers Johann Heinrich Poppelmann. Er war gräflicher Amtskeller in Wenings, d. h. Finanzbeamter der Grafen von Isenburg für das Amt Wenings.

Verheiratet war er mit 

Catharina Vigelius

einer Tochter des Regierungsrates Johann Ludwig Vigelius und der Anna Sabine Neuhof aus Birstein. In anderen Internet-Genealogien hatte ich die Informations gefunden, er wäre mit Maria Charlotte Amalia Vigelius (geb. 24. Oktober 1719 – 2. November 1757) verheiratet gewesen. Doch die heiratete um 1746 Georg Ernst Ewald, einen Kollegen ihres Mannes, und wurde 1750 die Mutter des Theologen und Pädagogen Johann Ludwig Ewald, Da Wilhelm Moritz da aber noch am Leben gewesen war, müsste es vorher eine Scheidung gegeben haben, die ich in diesen Beamten-und-Pfarrer-Kreisen zu dieser Zeit für unwahrscheinlich halte. Und wenn es sie gegeben hätte, hätte der Skandal wohl auch noch die Karrieren der Kinder überschattet. Außerdem scheint mir der Name der Mutter im Taufvermerk für Tochter Sabine recht eindeutig Catharina zu sein. (Bei den Taufen der Söhne wird der Name der Mutter, wie nicht selten in protestantischen Kirchbüchern dieser Zeit, überhaupt nicht erwähnt). Informationen über die Trauung von Wilhelm Moritz und seiner Frau, bzw. deren Taufeintrag, habe ich bisher aber nicht finden können, weshalb ich für den Moment davon ausgehe, dass Wilhelm Moritz mit einer Schwester von Maria Charlotte Amalia Vigelius verheiratet war, nicht mit dieser selbst.


Kinder:
  • Sabine Dorothea Charlotte Poppelmann

    (geb. 3. Dezember 1736 in Wenings, Paten: Sabine Vigelius, Dorothea Poppelmann)

  • Johann Ludwig Poppelmann

    (geb. 17. September 1743 in Wenings, Pate: Carl Ludwig Vigelius)

  • Friedrich Wilhelm Poppelmann

    (geb. 16. Mai 1746 in Wenigs, Paten: Ludwig Poppelmann, Wilhelm Moritz Vigelius)