Johan Poppelman

war der Sohn von Hinrik Poppelman, Bauer in Grandorf, als Halberbe eigenhörig dem Stift Bersenbrück. 1576 zahlte er 43 Taler und 4 Rinder, um den Hofanteil seines verstorbenen Stiefvaters Hinderich Bolliek-Poppelman übernehmen zu können.

Johann lebte in harten Zeiten. Von 1574 bis 1578 herrschte im Osnabrücker Land die Pest, eingeschleppt von dem adeligen Soldaten Rudolf von Knehhem. Wenig später, um 1580, gab es eine große Hungersnot.  Parallel dazu fanden im Amt Vörden Hexenverfolgungen statt, die 1583 ihren Höhepunkt erreichten. Zu den Opfern gehörte wohl auch eine Frau aus Fladderlohausen. Ab 1591 zogen dann immer wieder spanische Soldaten plündernd durch die Gegend. Hintergrund war der Freiheitskampf der Niederlande gegen Spanien. Das Kirchspiel Damme soll dreimal in Mitleidenschaft gezogen worden sein. In wieweit der Pöppelmannshof von all dem in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist unbekannt.

Verheiratet war Johan mit

Thale thon Uphus

der Tochter von Anne und vermutlich Gerdt thon Uphus. Anne thon Uphus zahlte 1576 eine Gebühr von 50 Talern für die Infahrt ihrer Tochter. Johann muss dann vor 1601 gestorben sein, denn das Kopfschatzregeister von 1601 führt nur noch Tale und ihre drei ältesten Kinder auf. Die jüngeren Kinder fehlen, weil diese Register immer nur Personen von mindestens 12 Jahren erfassten.


Kinder:
  • Hinderich Poppelman

    geboren vor 1589

  • Gert Poppelman

    geboren vor 1589, kaufte sich 1608/9 für 8 Reichstaler frei, um den Hof verlassen zu können.

  • Albert Poppelman

    geboren vor 1589, wurde 1618 von seinem Bruder Hinderich für 11 Taler freigekauft. (Mein Urgroßonkel hatte für diesen Freikauf fälschlicherweise das Datum 1668 angenommen, weshalb er Albert und den in der Urkunde ebenfalls genannten Otto zu Hinderichs Söhnen machte.)

  • Lucke Poppelman

    geboren nach 1589, heiratete Arndt Exeriede, die Infahrt von 37 Talern wurde 1607 bezahlt. Kinder: Thaleke (1628 für 7 Thaler freigekauft), Arent, Lucke, Johann, Geseke, Fenneke (früh gestorben), Herm. 1632 wurde Lucke Witwe, musste 25 Taler, eine Kuh und ein Kalb zahlen, um den Hof ihres Mannes zu dingen und und heiratete Gert Steltenpol, der 25 Thaler für die Infahrt zahlen musste.

  • Otto Poppelman

    geboren nach 1589

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>