Lucke Johanningh

war die Frau von Hinderich Poppelman und Tochter von Hinderich Johannich tho holdrup und seiner Frau Grethe aus Holdorf. Im Kopfschatzregister von 1601 sind als Geschwister Johan, Mencke und Anna genannt. Lucke und ihr Ehemann kauften außerdem eine Schwester der Lucke (verheiratet Echtermann, vier Kinder) frei. Dabei könnte es sich auch nicht um Anna, sondern um eine ältere Schwester gehandelt haben, die 1601 bereits verheiratet gewesen war und deshalb nicht mehr auf dem Familienhof lebte.

Im Viehschatzregister von 1589 ist ein Johan to Johanink Hofbesitzer. Wahrscheinlich Luckes Großvater.

1550 und im Türkensteuerregister von 1542 wird ein Herman to Johanink genannt. Ebenso im Kopfschatzregister von 1512.

1458 gehörte der Hof laut Viehschatzregister Grete und Willeke Johanninck. Die Tatsache, dass Grete als erste genannt wurde, bedeutet mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass sie entweder die Tochter oder Witwe des vorigen Johanninck-Bauern war und Willeke eingeheiratet und den Namen Johanninck angenommen hat.

1188 war im Güterregister Lentfried schon einmal ein Jo de Holthorpe aufgeführt. In der Folge kam dann der Name Johanningh („von Johann stammend“) für den Besitz auf.

Der Hof war bis 1803 eigenhörig dem Domkapitel zu Osnabrück und fiel danach an das Königlich Hannoversche Domanium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>