Johann Heinrich Pöppelmann

(11. Januar 1790 – 11. Januar 1864), ältester Sohn und Erbe von Johann Pöppelmann, Bauer in Grandorf. Im Jahr 1834 konnte er seinen Hof gegen eine Zahlung von 127 Reichstalern, 6 Gutegroschen und 2 Pfennigen aus der Grundherrschaft auslösen.

Am 14. November 1820 heiratete er

Maria Agnes Kemphus

(auch Kemphues, 2. Februar oder November 1796 – 20. Februar 1871) aus Kemphausen, heute ein Ortsteil von Damme.


Kinder:
  • Bernhard Friedrich Pöppelmann

    (8. Mai 1822 – 25. Dezember 1875, Bernhard Friedrich Kemphues, Pastor loci.), ledig, starb an einem Brustleiden

  • Elisabeth Pöppelmann

    (22. September – 27. November 1823, Patin: Elisabeth These, Frau Pöppelmann)

  • Johann Hermann Joseph Pöppelmann

    (28. Februar 1826 – 11. Oktober 1853, Pate: Johann Hermann Kemphues)

  • Johann Heinrich Pöppelmann

    ( 19. November 1828 – 6. März 1905)

  • Elisabeth Pöppelmann

    (6. Januar 1834 – 30. Juni 1875), heiratete am 23. September oder November 1864 Johann Heinrich Franz Schönhöft (geb. 1828) Ihre Tochter Elisabeth (geb. 7. Dezember 1865) heiratete Hubert Mense und wanderte nach Hamilton/Ohio aus. Die kurz vor ihrem Tod (18. Juni 1875) geborene Tochter Theresa heiratete Heinrich Ekelmann aus Vörden, der einen Hof in Pleschen/Polen kaufte. Ihre Kinder zogen weiter nach Witebsk, Riga und Hohenlandin, wo auch Theresa am 25. Juni 1973, sechs Tage nach ihrem 98. Geburtstag, starb.

  • Anna Maria Bernardine Pöppelmann

    (23. April 1836 – 16. November 1904)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.