Johann Hermann Pöppelmann

(5. Mai 1737 – 30. April 1781) war ein Sohn von Johann Pöppelmann. Er heiratet am 3. Juni 1767

Anna Maria Saalfeld

(1738 in Steinfeld – 30. Dezember 1805, Trauzeugen: Gerhard Heinrich Pöppelmann, Johann Heinrich Harzig). Sie war in erster Ehe mit Johann Heinrich Hellbusch aus Handorf verheiratet und hatte eine Tochter namens Anna Maria, verh. Becker. In dritter Ehe heiratete sie 1783 Hermann Hermesch. Offensichtlich bewirtschaftete Johann Hermann den Hellbusch-Hof, da er diesen Namen (auch) führte. Seine Kinder nannten sich, teil Pöppelmann, teils Hellbusch. Nach welchen Kriterien die Namenswahl erfolgte, ist unklar. Auch der Sohn seiner Witwe mit Hermann Hermensch, Johann Hermann (geb. 12. September 1784) trug den Nachnamen Hellbusch. Er wurde Lehrer in Handorf, Osterfeine und Börringhausen und starb am 20. August 1846.


Kinder:
  • Anna Elisabeth Hellbusch

    (geb. 12. März 1769, Paten: Anna Margaretha Wernke, Bernhard Heinrich Pöppelmann) Möglicherweise war sie es, die am 24. November 1789 Johann Henrich Hödebeck heiratete, acht Kinder bekam und am 4. Juni 1815 starb.

  • Johann Heinrich Pöppelmann

    (15. Juli 1770 – 1822; Pate: Gerhard Heinrich Pöppelmann, Bernd Henrich Saalfeld)

  • Johann Bernd Pöppelmann

    ( geb. 25. Oktober 1772; Pate: Johann Heinrich Brinkhoffmann, Bernd Henrich Wende, Anna Stina Saalfeld)

  • Hermann Heinrich Hellbusch

    (28. August 1774 – 23. Januar 1830, Pate: Johan Herman Mesche, Johan Herman Bergman, Catharina Brinkhoffmann)

  • Maria Catharina Hellbusch

    (17. September 1778 – 9. Februar 1858; Patin: Catharina Margaretha Pöppelmann, Maria Agnes Harpenau, Johan Henrich Rüter), heiratete am 22. November 1797 den Kötter Heinrich Kleine Grimme aus Grandorf. Kinder: Franz Henrich (1818-1823), Maria Engel (1. -11. November 1822, Paten: Engel Beym Steine, Elisabeth Pöppelmann, Arnold Henrich Kohrs)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.