Charlotte Holderied

war die zweite Ehefrau von Otto Pöppelmann. Sie arbeitete während des Zweiten Weltkriegs als Krankenschwester im Lazarett und war dann vor ihrer Heirat seine Sprechstundenhilfe. Ihre Eltern waren der Lehrer Johann Georg Holderied (30. August 1878 in Dösingen) und seine erste Ehefrau Franziska Eberle. Sie hatte drei Schwestern namens Maria, Erna und Franziska („Fanny“, geb. 3. Oktober 1905 in Oberbaar, Kinderpflegerin, verheiratet mit dem Maschinen-Ingenieur Wilhelm Müller, geb. 18. März 1907 in Augsburg, Sohn von Johann Müller und Walburga Schalper) . Nach dem Tod ihrer Mutter heiratete ihr Vater ein zweites Mal. Aus dieser Ehe stammten zwei Brüder namens Hubert und Erich.

Johann Georg Holderied war der Sohn des Lehrers Wilhelm Holderied (2. Oktober 1826 in Hohenreichen – 25. Juli 1910 in Beckstetten) und der Johanna Christine Ziegler. Seine Geschwister waren Xaver (geb. 24. November 1865), Wilhelm (geb. 8. November 1866, bald gestorben), Wilhelmine (6. Dezember 1867 – 2. Januar 1868), Benedikta (geb. 13. Februar 1869), Aloisia (geb. 15. Januar 1870) und Franz Joseph (geb. 22. April 1871).

Wilhelm Holderied war der Sohn des Försters Wilhelm Holderied (3. April 1803 in Osterwald-Probstried – 30. März 1876 in Mindelheim) und der Barbara Egger.

Wilhelm Holderied war der Sohn des Försters Anselm Anton Holderied (1. Juni 1772 in Osterwald – 15. November 1842 in Grönenbach) und der Maria Anna Klucker, (27. Juni 1766 in Schwenden – 23. August 1838 in Grönenbach), der Tochter von Antonius Klucker und Euphrosyne Mayer aus Grönenbach. Sie hatten am 17. August 1797 in Probstried geheiratet.

Anselm Anton Holderied war der Sohn von Martin Holderied und Anna Baermann aus Probstried.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>